was bisher geschah ...

07.09.2007 - 26.10.2007
26.10.07


St. Michael

Messdienerarbeit im Wandel.

Bis vor einigen Jahren gab es in St. Michael noch Messdienergruppen, die sich regelmäßig mit ihren Gruppenleitern trafen. Manchmal entstanden daraus Verbindungen, die auch das Ende dieser Gruppe überdauerten. Der Vorteil solcher Gruppen liegt klar auf der Hand: Es entstehen Beziehungen, soziales Lernen ist in solchen Gruppen möglich und es entsteht ein "Wir- Gefühl". Seit ca. 2 Jahren gibt es keine Messdienergruppen mehr.
Woran liegt das? Interessanter Weise nicht daran, dass es keine Jugendliche mehr gibt, die bereit sind, sich regelmäßig jede Woche mit ihren Gruppenkindern zu treffen, sondern die Ursachen sind andere. Zum einen melden sich nach der Erstkommunionvorbereitung nur wenige, die Messdiener oder Messdienerin werden wollen. In diesem Jahr sind es 3 von 35 Kommunionkindern. Oft sind die Eltern dagegen, denn sie scheuen die regelmäßige Verpflichtung ihres Kindes oder haben einfach keine Bindung mehr an Kirche.
Zum Anderen nehmen die Kinder oft nur sehr unregelmäßig an solchen Gruppen teil. Die Messdienergruppe ist eben nur ein Angebot neben vielen anderen und Angebote kann man sich aussuchen, je nach der Attraktivität des Angebots.
Was also tun in dieser veränderten Situation?

Im Moment versuchen wir es mit monatlichen Angeboten für die gesamte Messdienerschaft. Eines dieser Angebote war das gemeinsame Wochenende der Messdiener vom 14. - 16. September im Forsthaus Haidberg, von dem die Bilder einige Einblicke liefern. Bis auf 2 Messdiener nahmen alle daran teil. 3 gemeinsame Tage und 2 Nächte boten Gelegenheit sich bei Spaß und Spiel näher kennen zu lernen, denn nur das gemeinsame Dienen reicht dazu nicht aus. Auch der relativ große Altersunterschied (10 - 18 Jahre) war kein Problem. Die Älteren übernahmen Verantwortung für die Jüngeren und beim gemeinsamen Spiel, war der Altersunterschied egal.


weitere Fotos

Ich glaube, dass bei diesem Wochenende wieder mehr das "Wir-Gefühl", wir, die MessdienerInnen von St. Michael, gestärkt wurde. Auf der Ebene des Dekanates versuchen wir ebenfalls durch einen seit 2 Jahren regelmäßig stattfindenden Messdienertag zu zeigen, es gibt noch viele Messdiener in Marl, auch wenn in unserer Gemeinde nur noch 25 Kinder und Jugendliche dazu bereit sind. Dankbar sind wir den Kindern und ihren Familien, die sich diese wichtigen Dienstes in der Gemeinde annehmen!

Wie es weiter geht?
Die Zukunft wird es zeigen

Günter Tewes (Pastoralreferent)

21.10.07

Dienstagskinder bestaunen den Früchteteppich in Herten-Langenbochum

Dass man aus Maiskolben, Tomaten, Eiern, Kastanien, Hirse und noch vielen anderen Früchten so einen großen und tollen Früchteteppich legen kann, hätten die Kinder der Dienstagsgruppe nicht gedacht. Davon überzeugt haben sie sich am 9. Oktober 2007 bei einem Ausflug zum Früchteteppich nach Herten-Langenbochum in die Pfarrkirche St. Maria Heimsuchung. Auf dem Früchteteppich wird in diesem Jahr die Hl. Elisabeth von Thüringen, die all ihr Hab und Gut an Arme verschenkte und schließlich im Alter von nur 24 Jahren im Armenhaus stirbt, beim Verteilen von Gaben dargestellt.
Nachdem der riesige Teppich vor dem Altar eingehend besichtigt und bestaunt worden ist und alle eingearbeiteten Früchte genau inspiziert wurden, haben alle Dienstagskinder auf der Kirchwiese gespielt, getobt und frisch gebackene Waffeln gegessen.


weitere Fotos

Mal schauen, welches Motiv im nächsten Jahr für den Früchteteppich in Herten-Langenbochum ausgesucht wird ... Die Dienstagskinder von St. Heinrich sind wieder dabei!

Carmen Giese

19.10.07

Firmung - ein Rückblick

Am Sonntag, dem 14. Oktober 2007, empfingen 44 Firmlinge aus den Gemeinden St. Heinrich und St. Michael von Weihbischof Max Georg Freiherr von Twickel in der St. Michaels- Kirche das Sakrament der Firmung. Bereits seit einigen Jahren bereiten beide Gemeinden ihre Firmlinge gemeinsam auf die Firmung vor.
Die Vorbereitung begann am 10.März mit einem Eröffnungstag im Haus Haard. In der Folgezeit trafen sich die Firmlinge in kleinen Gruppen, um über Themen der Firmung zu sprechen. Neben den Kleingruppentreffen gehörten der Besuch in einem Kloster, eine Fahrradwallfahrt, der Besuch des Kolumbarium oder des Hospizes in Recklinghausen, der Besuch bei Adveniat in Essen und zwei Wochenenden im Kloster Burlo und Gerleve zum Vorbereitungsprogramm. Natürlich gehörten auch gemeinsame Gottesdienste und eine Bußfeier zur Firmvorbereitung.
Unser besonderer Dank gilt den Katechetinnen Jutta Figgener, Christel Muck, Mechtild Niepel, Beate Ries, Cornelia Schumacher und unserem Katecheten Bernhard Langers, die gemeinsam mit Pfarrer Dauwen und Pastoralreferent Günter Tewes die Firmlinge vorbereitet haben.

Gefirmt wurden: Monika Behrendt, Karolin Blex, Pascal Broich, Nathalie Eißing, Sebastian Fecke, Nadine Froelian, Nina Golombeck, Eileen Golombeck, Sarah Gubisch Maestre, Andrea Hellmann, Karina Herdin, Kathrin Hofmann, Krzysztof Jedrysik, Zaneta Jedrysik, Daniel Jeworski, Jennifer Jöckel, Jacqueline Kiebert, Jörn Konieczny, Daria Leoniak, Jennifer Melhorn, Gina Mentrup, Valerie Ortner, Marcel Ortner, Anina Radunski, Johanna Ries, Nicole Robbe, Dominik Rohmann, Sarah Schubinski, Linda Schwarma, Kevin Seth, Vanessa Sonder, Jennifer Spangenberg, Rebecca Stautenberg, Sara Stellmacher, Kilian Tewes, Anna Thier, Claus Trosien, Michael Viehl, Nadine Weisaag, Anton Wolf, Ilona Wolf, Linda Wozniak, Alexandra Zdyra und Jessica Zdyra

Günter Tewes

17.10.07

Nachlese zum Erntedank

Liebe Leser, liebe Leserinnen,
in den letzten Tagen sind noch weitere Fotos vom gemeinsamen Erntedankfest in St. Heinrich eingetroffen. Diese möchte ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

Neue Fotos

Frank Dünnwald

14.10.07

Erntedank in St. Heinrich

Mit den Gemeinden St. Josef und St. Michael feierte St Heinrich am Sonntag, 07. 10. 2007 Erntedank. In dem gut besuchten Gottesdienst wurde der vor dem Altar liegende Früchteteppich bestaunt und bewundert.
Zum anschließenden Mittagessen ließen sich Viele (ca. 140 Gäste) in die Arche einladen, um dort in netter Runde Suppe zu essen, Kaffee zu trinken oder ein gutes Gespräch zu führen.


weitere Fotos

Vielen Dank dem Vorbereitungsteam; es war ein gelungener Tag.

Maria Schriever

13.10.07

"Mit Jesus im Boot"

Er ist ein Symbol für die Menschheit im Allgemeinen, für die Menschen in Drewer im Speziellen und soll auch an diejenigen erinnern, die es nicht so gut haben: Der Früchteteppich in St. Heinrich ist so oder so einen Blick wert - ganz gleich ob man seine Bedeutung kennt oder nicht.


weitere Fotos

"Mit Jesus im Boot" steht inmitten dieses kleinen Kunstwerks geschrieben. Dieses Motto erscheint nun bereits zum dritten Mal binnen weniger Wochen in unserer Gemeinde. Zuerst wurden damit die Kleinen des Kindergartens der Gemeinde entlassen, dann folgte die Wallfahrt zum Annaberg in Haltern am See.

"Es soll dadurch deutlich gemacht werden: Jesus ist immer dabei, egal wohin die Gemeinde steuert", sagt unser Pfarrer Gerhard Dauwen. Er hat sich die Gestaltung des Früchteteppichs ausgedacht.


Entstanden ist der Früchteteppich in mühevoller Handarbeit. Neben Pfarrer Dauwen haben zudem die Küsterin Fränzi Ertmer und Gerti Napiany fleißig daran mitgewirkt. Gerti Napiany hat über Wochen hinweg Haselnüsse, Getreide, Bucheckern, Beeren, Hagebutten, Maiskolben und noch vieles mehr eingesammelt. Für sie eigentlich Routine, da sie regelmäßig den prachtvollen Blumenschmuck in St. Heinrich anfertigt. Für den Früchteteppich war allerdings auch etwas Erfindergeist gefragt, um das Motiv von einem Schiff auf dem Wasser möglichst passend umzusetzen. Die Idee: Sie färbe Reis mit blauer Farbe, die sonst beim Färben von Ostereiern zum Einsatz kommt. Das Ufer entstand aus getrocknetem Kaffeemehl. So ließen sich sogar Fische im Wasser darstellen.

Stefan Korte

10.10.07

Die Kfd St.-Heinrich feierte ein Oktoberfest.

Weiß-blau erstrahlte die Arche, wie der Himmel über Marl.
Die Frauengemeinschaft feierte ein zünftiges, bayerisches Oktoberfest im ausverkauften Saal. Das Programm wurde mit Liedern und preußisch, bayerischen Witzeinlagen, unter der Leitung von Teamsprecherin Irene Krause, veranstaltet. Die "Holzhackerbuam" und "ein Münchner im Himmel" regten die Lachmuskel an. Herr Bernhard Wöhle sorgte auf dem Akkordeon für die musikalischen Einlagen.



Natürlich durfte eine deftige Brotzeit nicht fehlen. Leberkäs, Krautsalat und Brezel füllten den Magen.
Ein kleiner Jahrmarkt mit Büchsenwerfen, Nägelschlagen und ein Fadenspiel bereicherten den Nachmittag.
Es war für die Frauen ein fröhliches Oktoberfest.

Irene Krause

08.10.07

Halloween

Im Oktober ist es soweit: "Halloween" steht vor der Tür. Die Wochen vorher werden wir allerlei Dekorationen basteln und am Mittwoch, den 31. Oktober werden wir einen Halloween-Umzug veranstalten. Teilnehmen darf jeder von 6 bis 16 Jahren allerdings nur verkleidet oder geschminkt! Schließlich müssen wir gruselig aussehen, um die bösen Geister zu verscheuchen! Wir werden in der Umgebung um die Häuser ziehen und Spenden oder Süßigkeiten sammeln. (Daher werden wir länger geöffnet haben.) Am Freitag, den 2. November wird dann eine Halloween-Party veranstaltet.

Das ToT-Team

26.09.07

"Gaben lasst uns teilen ….."

singen die Kindergartenkinder in einem Tischgebet und es macht ihnen sichtlich Freude, das auch miteinander zu praktizieren.

Wir erleben und erfahren immer wieder, dass viele Menschen nicht satt werden, dass weltweit Menschen unter Hunger leiden und nicht die tägliche Nahrung zum Leben haben. Wir wissen, dass immer mehr Menschen in Armut leben und auf Lebensmittelspenden angewiesen sind.
Anlässlich des diesjährigen Erntedank-Festes bitten die ehrenamtlichen Helfer der "Marler Tafel" um Spenden haltbarer Lebensmittel (Kaffee, Konserven, Reis, Nudeln, Mehl, Zucker,...) für Bedürftige.

Wir möchten Sie mit Ihrer Familie einladen, dieses Engagement der "Marler Tafel" zu unterstützen und bitten ab sofort um Spenden haltbarer Lebensmittel (Bitte achten Sie auf ein ausreichendes Haltbarkeitsdatum). Die gespendeten Lebensmittel nehmen wir bis zum 05.10.2007 im Kindergarten entgegen.

Am Sonntag, 07. Oktober 2007 feiern die Gemeinden St. Michael, St. Josef und St. Heinrich das Erntedankfest um 10:30 Uhr mit einem Familiengottesdienst in unserer Kirche. Im Anschluss daran gibt es in der "Arche" Kirchkaffee und einen Mittagsimbiss.

Zum Gottesdienst und anschließendem Kirchkaffee sowie Mittagsimbiss laden wir herzlich ein.
Hanne Heeck

Elternbrief zum Erntedankfest 2007

24.09.07

NEU!

Seit gut zehn Monaten ist die Internetseite von St. Heinrich online. In dieser Zeit haben sich eine Fülle interessanter Artikel und sehenswerter Bilder angesammelt, die Sie auf der Seite "Aktuelles" und am Ende dieser Seite unter dem Stichwort "was bisher geschah ..." zu jeder Zeit nachlesen können.
Um Ihnen jedoch das Auffinden von ganzen Fotoserien zu erleichtern, gibt es seit heute eine "Fotogalerie", in der Sie nach Herzenslust herumstöbern können. Die Fotogalerie erreichen Sie immer über die Rubrik "A-Z".

Fotogalerie

Viel Spaß
wünscht Ihre Online-Redaktion

19.09.07

"Gemeinsam waren wir dann 'mal weg" - und es war so schön!

Die Sonne schien mit voller Kraft, als Herr Pfarrer Dauwen die Wallfahrt am Sonntagmorgen auf dem Kirchplatz von St. Heinrich eröffnete. Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung in den Tag starteten wir dann in einer Gruppe von etwa 50 unternehmungslustigen Radfahrern in Richtung Annaberg. Unter dem Motto "Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt", erreichten wir unseren ersten Zwischenstop am Hafen der Zeche Auguste-Victoria. Weiter ging es durch Wald und Feld, die Stimmung war prächtig, die Puste reichte für viele interressante Gespräche und schon waren wir am Kreuz von Bergbossendorf, unserer zweiten Station, angelangt. Bis zum Annaberg war es nun nicht mehr weit, auch wenn die letzte Steigung (wir fudelten und schoben unsere Drahtesel ...) es noch einmal richtig in sich hatte.


weitere Fotos

Nach einer kleinen Verschnaufpause, in der sich auch die Autofahrer zu uns gesellten, ging es in die Kapelle des Könzgenhauses. Dort feierten wir einen von unserem Pfarrer sehr liebevoll gestalteten Gottesdienst, an den sich ein geselliges gemeinsames Mittagessen im Annaberger Hof anschloss. Nach dem Schlusssegen an der Grotte wurde es dann leider schon Zeit für die Heimreise. Also sattelten wir wieder unsere Räder und fuhren diesmal über Lippramsdorf nach Hause zurück. Am heimatlichen Kirchplatz angekommen, war man sich sofort einig, dass diese Wallfahrt eine runde Sache war.


Das Organisatorenteam hatte ganze Arbeit geleistet. Hervorzuheben ist hier die tolle Routenplanung, die es auch ungeübten Radfahrern erlaubte, die Fahrt durch die schöne und abwechslungsreiche Landschaft zu geniessen und eine Strecke von insgesamt 36 Kilometern zu meistern.

"Danke" sagen wir Christa Harling und Renè Broich, die unsere Kleinsten mit dem Gemeindebulli nach Haltern und zurück chauffierten und sie, während ihre Eltern strampelten, bestens betreuten.

Ein dickes Dankeschön geht natürlich auch an unseren Pfarrer Dauwen, der es uns immer wieder ermöglicht, Kirche "auch mal anders" zu erleben!

Michaela Dünnwald

Fotos: Heinz te Heesen, Frank Dünnwald

17.09.07

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da,
er bringt uns Obst hei hussassa…


------ wir haben mit den Kindern leckere Äpfel zu schmackhaftes Apfelkompott verarbeitet, aus den saftigen Pflaumen Pflaumenmus gekocht und einen Pflaumenkuchen gebacken.

Hanne Heeck

Einfach lecker!!



13.09.07

unsere Ferienfreizeit 2008 steht !!!

Die Ferienfreizeit für Kinder im Alter von 8-12 Jahren findet in den nächsten Sommerferien vom 12.07. bis zum 25.07.2008 statt.
Nachdem wir aus Welleringhausen zurück waren, haben wir uns direkt auf die Suche nach einem Haus für das nächste Jahr gemacht. Und wir sind fündig geworden. Wir fahren ins Ferien- und Freizeitcamp Carolinensiel, wobei es sich nicht um Camping, sondern um ein großes Haus mit viel Gelände für Spiele und Sport handelt.

Wir freuen uns, dass wir erstmals zur Nordsee fahren und dort das Meer und die Umgebung genießen können. Ganz besonders schön ist, dass wir ein neues Kochteam gefunden haben, das uns sicher nicht nur gutes Essen, sondern auch viel Freude bereiten wird.

weitere Informationen

11.09.07

neu:


Kindergartentermine im II Kalenderhalbjahr 2007

07.09.07

Lebensmittelspenden zum Erntedankfest

Die Marler Tafel bittet anlässlich des diesjährigen Ernte-Dank-Festes um die Spende haltbarer Lebensmittel ( Kaffee, Reis, Nudeln, Mehl, Zucker, Konserven etc.) für bedürftige Familien. Diese werden normalerweise nicht bei der Marler Tafel ausgegeben, da es dort überwiegend frische Sachen gibt, die in den Marler Lebensmittelmärkten nicht mehr angeboten werden können.
Wenn Sie spenden möchten, können Sie die Lebensmittel im Pfarrbüro abgeben oder zum Ernte-Dank-Wochenende, den 06./07.Oktober.07 mit in die Kirchen nehmen. Wir werden die Lebensmittel dann weiterleiten.

was bisher geschah ...

09.07.2007 - 02.09.2007
26.04.2007 - 22.06.2007
16.02.2007 - 23.04.2007
07.01.2007 - 12.02.2007
06.11.2006 - 06.01.2007